Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


tour

Physical discomfort is important only when the mood is wrong. Then you fasten on to whatever thing is uncomfortable and call that the cause. But if the mood is right, then physical discomfort doesn't mean much.
— Robert Pirsig

2018-03-30 20:03 · becki

Burgos

Samstag, 15.06. Wir fahren gegen 10 Uhr los. Heute geht's nach Burgos, etwa 45 km. Die Strecke ist etwas anspruchsvoller als gestern. Wir fahren  hauptsächlich auf Schotterwegen, mit drei heftigen Anstiegen. Die Landschaft ist aber sehr schön über Hügel und Berge und vorbei an Feldern und Wiesen.

2019-06-15 18:06 · stefanie

Camping Camino de Santiago in Castrojeriz

Freitag, 14.06. Nach einem schönen und sonnigen Pausetag gestern, starten wir heute recht spät. Es ist morgens ziemlich frisch und abends ist es ja lange hell, deshalb lassen wir uns beim frühstücken und einpacken Zeit.

"Ich bin kalt!"

Wir fahren heute 48 km bis zum nächsten Campingplatz.
Gleich nach 7km der erste Schreck. Ich stürze vom Fahrrad, aber zum Glück ist nicht viel passiert. Das Knie und Schienbein schmerzt, aber sonst ist alles okay.

Die Strecke und das Wetter ist super. Wir fahren auf einsamen Landstrassen und am Canal de castilla bei Sonnenschein.

2019-06-15 15:48 · stefanie

Carrion de los Condes

Mittwoch, 12.06. Nach einer unruhigen und kurzen, aber wenigstens warmen Nacht starten wir nach einem leckeren Frühstück recht zeitig von der Albergue. Es ist immer noch sehr frisch, aber sonnig. Wir fahren auf ruhigen Landstrassen und guten Schotterpisten und kommen richtig gut voran. Und wir haben RÜCKENWIND. Die 35km bis zum ersten Campingplatz sind wir im Nuh geradelt. Deshalb entscheiden wir, weiter zum nächsten Camping zu fahren, d.h. noch gute 40km. Aber bei den heutigen Bedingungen gut zu schaffen.

Wir fahren ja immernoch auf dem Camino de Santiago und es begegnen uns unterwegs unzählige Pilger.
Nach 77km und 406 Höhenmetern haben wir es geschafft und kommen an dem wirklich schönen Campingplatz el Eden mit eigener Zeltwiese an.

Abends kochen wir uns noch ein richtig leckeres Radlergericht :-)

2019-06-12 19:20 · stefanie

Auf dem Camino Frances

Dienstag 11.06. Bei erfrischenden 8 Grad ziehen wir es heute vor, unser Frühstück drinnen einzunehmen, also im Vorzelt.

Danach fahren wir ca 50km bis Mansilla de las Mulas. Der kalte Nordwind bläst manchmal von hinten aber meistens von vorn.

Da für morgen früh nur 4 Grad gemeldet sind, gehen wir in eine Pilgerherberge, die Albergue El Jardin del Camino. Wir sind ja seit Astorga zum Glück wieder auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Zwar in Gegenrichtung, aber das interessiert ja niemand :-)

2019-06-11 19:20 · becki

Hospital de Órbigo

Montag 10.06.2019. Alles gut, die Bahnfahrt verläuft wider Erwarten ohne Probleme. Wir sind erleichtert. Das spart uns ca 215km und nebenbei noch über 3800 Höhenmeter.

Der Zug schraubt sich durch enge Flußtäler, unzählige Tunnels und steilen Bergwald auf über 1000m hoch. Wie gern wäre ich das mit dem Rad gefahren! Aber die Zeit läuft uns davon und vielleicht hätten wir es auch gar nicht geschafft.

Vom Zielbahnhof in Astorga radeln wir noch 25km bis wir am Camping Don Suero in Hospital de Órbigo einen Platz fürs Zelt finden.

Abends ist bei 13 Grad und Wind wieder mal Fließpulli und Mütze statt lauer Sommernacht angesagt. Spanien ist halt ein kaltes Land.

2019-06-10 21:19 · becki

Ourense

Sonntag 09.06.219. Seit wir vom Atlantik abgebogen sind folgen wir dem Rio Mino flussaufwärts durch herrliches Bergland. Die kaum befahrene Landstraße schlängelt sich auf und ab durch Weinberge, felsdurchsetzte Pinien- und Eichenwälder und einsame Dörfer.

20190609_100410.jpg

Wir bleiben nach 35km und über 450hm im Hotel Mabú in Ourense.

In Portugal haben wir durch den ständigen Gegenwind, den Regen und die Reparatur am Pino viel Zeit verloren. Daher wollen wir morgen mit dem Zug nach Astorga um wieder etwas aufzuholen. Die Tickets sind schon gekauft. Mal sehen ob wir mit dem Tandem auch in den Zug rein kommen. Denn das ist jedes mal eine Zitterpatie…

2019-06-09 19:57 · becki

A Arnoia

Samstag,08.06. Nach vier schönen Tagen am Campingplatz Termas do Peso verlassen wir unseren Bungalow gegen 10 Uhr etwas schweren Herzens. Außerdem verlassen wir nach 6 Wochen auch noch Portugal.
Wir fahren durch die Berge und erreichen nach ca. 15km Spanien (Galizien).

Gleich nach der Grenze gönnen wir uns erstmal einen Café con Leche. Es geht bergig weiter. Insgesamt machen wir heute 628 Höhenmeter auf 35km. Das reicht uns auch und wir suchen zeitig ein Wildcamp für unser Zelt.

Dazu kommt noch, dass wir die Uhr wieder eine Stunde vorstellen müssen.

2019-06-08 17:08 · stefanie

Ältere Einträge >>

Schreib uns doch mal, denn uns interessiert wenn du hier mitliest: oder

Die aktuelle Tour der Reihe nach und von Anfang an
Ältere Touren: Große Herbstfahrt 2018 - Prag 2018 - Ostsee 2017

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website. Weitere Information
tour.txt · Zuletzt geändert: 2019-06-10 21:45 von becki

Datenschutzerklärung